2020 - ein besonderes Jahr! Eigentlich wollten wir eine Feier zu dem  25 –jährigen Bestehen unseres ADFC Kreisverbandes  organisieren. Doch wie so vieles in diesem Jahr war das nicht möglich.

Viele Touren und gemeinsame Veranstaltungen wie beispielsweise die ADFC Landesdelegiertentagung im März d. J. mit geplanten 120 Übernachtungsgästen in Nordhorn mussten abgesagt werden. Und letztendlich konnten wir nicht einmal unsere traditionelle Abschlusstour in diesem Jahr unternehmen.

Im Vorstand haben wir lange überlegt, wie wir unseren langjährigen Mitgliedern, Sponsoren und Förderern trotzdem grüßen  und gemeinsam ein wenig zurückschauen können. Jetzt haben wir rechtzeitig zum 13.12. - dem ADFC Gründungstermin in der Grafschaft Bentheim, einen „Film” zusammengestellt, eine bisschen Rückblick, ein bisschen Erläuterung zu dem was uns ausmacht -und vielleicht erkennt sich der ein oder andere auf einem Foto oder in einer Filmsequenz wieder.
Ich bin zuversichtlich, dass wir im nächsten Jahr trotzdem noch Gelegenheit haben, unser Jubiläum zu feiern.


Den Jubiläumsfilm haben wir unter folgendem Link auf Youtube eingestellt:

https://youtu.be/KZSh3EFb3wo


So kann ihn jeder sehen. Ihr könnt ihn gerne im Bekanntenkreis teilen - vielleicht finden sich noch mehr Radfahrer die sich eine aktive Mitarbeit im ADFC vorstellen können.  



Bei soviel Planungsunsicherheit haben wir beschlossen, im nächsten Januar keine Mitgliederversammlung einzuberufen. Da Neuwahlen in 2021 nicht erforderlich sind, haben wir aus Gründen der Vorsicht auf eine größere Personenzusammenkunft verzichtet.

Spätestens 2022 werden wir dann wieder die satzungsgemäße Mitgliederversammlung einberufen. Aktuelle Informationen werden wir natürlich auf unserer Homepage, per Mail und/oder unserer WhatsApp Gruppe  veröffentlichen. Für Anregungen sind wir aber jederzeit offen und  dankbar.

Unsere derzeitigen Planungen sehen auch für das kommende Jahr wiederum die gewohnten Aktivitäten vor. Alles natürlich unter dem Vorbehalt der jeweils aktuellen Pandemievorgaben.   

Für die kommende Weihnachtszeit und für das Jahr 2021 wünschen wir alles Gute, vor allem Gesundheit -
und viel Freude auf und mit dem Rad.       

Liebe haupt- und ehrenamtlich Aktiven,

das Jahr 2020 war ein herausforderndes Jahr – der Alltag von uns allen wurde auf den Kopf gestellt. Als großer zivilgesellschaftlicher Verband haben wir in der Pandemie Verantwortung übernommen und das Präsenz-Vereinsleben runtergefahren. Wir haben in diesem Jahr weniger geführte Radtouren anbieten können, Mitgliederversammlungen mussten ausfallen und auch bereits geplante Veranstaltungen und Präsenztreffen vor Ort waren nicht möglich. Selbst das höchste Organ des ADFC – die Bundeshauptversammlung – konnte nicht tagen.

Aber wir haben die Krise genutzt und schauen nun mit Stolz und Dankbarkeit auf einen ADFC, der sich 2020 auf allen Ebenen enorm flexibel gezeigt hat: In kürzester Zeit sind viele Treffen in den digitalen Raum verlegt worden. Mit #AbseitsRadeln wurden Angebote für pandemiesicheres Radfahren geschaffen. Es fanden fantastische Landesforen statt, die viele Menschen erreichten, darunter auch viele, die in der Vergangenheit nicht teilnehmen konnten. Landauf, landab wurde für Pop-Up-Radwege und sichere Schulwege gekämpft – an vielen Orten auch erfolgreich. Ehren- und Hauptamt hat im ADFC in diesem Jahr Unglaubliches geleistet.  

Wir haben zum Beispiel

  • gegen jeden Trend ein Mitgliederwachstum von sagenhaften 6,4% erreicht, so dass der ADFC nun mehr als 200.000 Mitglieder zählt
  • das Bündnis #MobilPrämieFürAlle ins Leben gerufen, das geholfen hat, eine Autoprämie zu verhindern und klar gemacht hat: Mobilität ist mehr als nur Auto
  • das mit mehr als 1.000 Teilnehmer*innen größte internationale Symposium der ADFC-Geschichte veranstaltet

Und vor allem haben wir eines geschafft: Wir haben mit unseren digitalen Aktivitäten, politischen Aktionen und Papieren, mit Pressearbeit und mit all unseren Medien dazu beigetragen, dass das, was wir schon immer wussten, nun auch bis in den letzten Winkel getragen wurde: das Fahrrad ist systemrelevant. In der Krise sind viele Menschen aufs Fahrrad umgestiegen oder haben es ganz neu für sich entdeckt und wünschen sich jetzt noch #MehrPlatzFürsRad und #MehrPlatzFürMenschen - zum Bewegen, Flanieren und zum Aufenthalt.

Diesen Rückenwind werden wir 2021 nutzen und das Klimapaket auf die Straße bringen. Wir alle wissen: sowohl das Geld als auch der Wille der Bevölkerung für Veränderung ist da - jetzt braucht es politische Mehrheiten und tatkräftige Beschlüsse. Dafür werden wir als konstruktiver Partner und als Treiber für die Verkehrswende weiter streiten.

Der ADFC geht gestärkt, modernisiert, digitalisiert und voller Tatendrang ins nächste Jahr. Dafür sind die ersten Projekte bereits in der Pipeline, wie die Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Test und die vielen ADFC-Mapathons. Wir werden Einfluss auf Kommunal- und Landtagswahlen sowie die Bundestagswahl nehmen und unsere Themen und Forderungen platzieren. Denn - und das ist unser aller Verdienst: auch an der Verkehrspolitik werden mittlerweile Wahlen entschieden.

Wir danken euch für euren Einsatz, für euren langen Atem und für den Schwung, den ihr dem Verein mit euren Aktivitäten gebt!

 

Wir wünschen allen Aktiven und ihren Familien und Freund*innen schöne Feiertage, eine besinnliche Zeit und einen gesunden Start ins neue Jahr!

Ulrich Syberg
ADFC-Bundesvorsitzender, im Namen des gesamten Bundesvorstands

 

© 2021 ADFC Grafschaft Bentheim